Tipps

arrow Neue Wohnungsschlüssel
   Sofern Sie weitere Schlüssel für Ihre  Wohnung benötigen, brauchen  Sie uns nur Ihre
   Schlüsselnummer und die gewünschte Anzahl mitteilen. Hierauf erhalten Sie von uns
   eine schriftliche Bestätigung, welche Sie beim Schlüsseldienst gleichzeitig mit einem
   amtlichen Lichtbildausweis vorlegen müssen.

arrow Haustierhaltung
  
Die Haltung von Haustieren bedarf einer schriftlichen Zustimmung seitens der WSG.
   Um das Risiko  allfälliger  Konflikte, insbesondere  mit  anderen  BewohnerInnen, vorweg  minimieren
   zu können,  ersuchen  wir  Sie, vor  der Anschaffung  unbedingt  mit  uns in Verbindung zu treten. Falls
   in weiterer Folge begründete Beschwerden wegen der Haustierhaltung bei uns einlangen sollten, kann
   auch ein Widerruf der erteilten Genehmigung oder sogar ein Gerichtsverfahren die Folge sein. Deshalb
   gilt  es,  die  bestehende  Hausordnung   unbedingt  zu  beachten.  Freilich  kann  nicht  jedes  beliebige
   Tier gehalten werden; je nach Größe, artbedingtem Aggressionspotenzial, Rasse etc. behalten  wir  uns 
   vor, eine Zustimmung  zu verweigern. Insbesondere  dann, wenn es sich um Tiere handelt, die üblicher-
   weise nicht in Wohnungen gehalten werden.
 

arrow Raumklima und richtiges Lüften
   Ein  gutes  Raumklima kommt  nicht ungefähr. Unzureichendes Lüftungsverhalten erhöht einerseits die
   Heizkosten und  trägt  andererseits  zur Schimmelbildung bei.  Deshalb  ist  es  unumgänglich,  in regel-
   mäßigen Abständen zu lüften, insbesondere auch während der Heizperiode.
   Bestenfalls sollte für wenige Minuten  intensiv gelüftet werden, um  einen wirksamen Luftaustausch zu
   erreichen. Unverbrauchte Luft erwärmt sich übrigens deutlich besser als verbrauchte. Von einem dauer-
   haften Kippen der  Fenster ist  in den  Wintermonaten strikt abzuraten. Hiedurch kommt es lediglich zu
   einem Auskühlen der Wände und evt. zu dunklen Flecken im Bereich der Öffnungen. Weiters gilt es, alle
   Räume gleichmäßig zu beheizen.
   Ein deutliches Absinken der Raumtemperatur  erfordert  eine  unverhältnismäßig hohe Energiezufuhr,
   um die erforderlichen Werte wieder zu erreichen. Die gewünschte Kostenersparnis tritt somit bei  einer
   zu intensiven Nachtabsenkung keinesfalls ein. Ganz im Gegenteil!  
   Achten  Sie  auch auf  eine ausreichende  Hinterlüftung Ihres Mobiliars. Vorhänge sollten nicht die Heiz-
   körper verdecken, da sich diesfalls deren Leistung spürbar verschlechtert.

arrow Individuelle Wohnraumgestaltung
   Wenn  Sie  Ihrem  Zuhause  eine  persönliche Note  verleihen  wollen, sind  Ihrer  Phantasie  (fast) keine
   Grenzen gesetzt. Unabhängig  davon, ob sie prägnante Farbkombinationen bevorzugen  oder sich von
   den  Erkenntnissen  des  "Feng  Shui"  inspirieren  lassen: Schaffen  Sie  sich  eine  Wohlfühloase  in  den
   eigenen  vier Wänden. Freilich  werden solche  Überlegungen nur diejenigen in Betracht ziehen, welche
   eine Wohnung über einen  längeren  Zeitraum  nutzen möchten.
   Dann  relativiert  sich  auch  die Tatsache, dass bei der Rückstellung  einer  Mietwohnung  grundsätzlich
   der ursprüngliche Zustand  laut Wohnungsübergabeprotokoll wiederherzustellen ist; also  mit Wänden
   und  Decken in  weißer Farbe.
   Eine gesonderte Abgeltung von Luxusaufwendungen kommt jedenfalls nicht in Betracht.

arrow Wohnen im Alter
   Abgesehen vom sog. "Betreubaren Wohnen" werden seit geraumer Zeit Anstrengungen unternommen,
   den Bedürfnissen  älterer oder  gebrechlicher Menschen entgegenzukommen.
   An  dieser Stelle seien etwa die  barrierefreie Gestaltung des Eingangsbereiches  sowie  von allgemeinen
   Teilen des Hauses erwähnt. Oder der nachträgliche Einbau von Aufzügen.
   Hiedurch möchten wir unseren Beitrag leisten, damit Sie möglichst lange in Ihrer vertrauten Umgebung
   bleiben   können.  Die  ersten   Anzeichen von   Beschwerden  mit  Bewegungsapparaten  oder  Kreislauf
   sollten nicht bereits ernsthafte Überlegungen bezüglich eines Wohnsitzwechsels erforderlich machen.

arrow Wohnen mit Kindern

   Wie  wir  alle  wissen, lieben  es  die  meisten  Kinder  herumzutollen. In  der Wohnung  sowie im Freien.
   Dabei kann es auch gelegentlich ein wenig lauter werden.
   Um  den  Nachbarn  keine  übergebührliche  Geduld   abzuverlangen,  werden  in  puncto  Schallschutz
   hohe Anforderungenn gestellt. Und auch erfüllt.
   Gepflegte  Grünanlagen  sowie  sichere und  fortlaufend  geprüfte Kinderspielplätze  erfreuen nicht  nur
   Kinder,  sondern auch deren Eltern. Neben diesen  äußeren Rahmenbedingungen  darf jedoch auf eines
   nicht  vergessen  werden:  Das Zusammenwohnen  von  Menschen unterschiedlicher  Interessen  funk-
   tioniert nur  dann, wenn alle bereit  sind, auch  auf  die Bedürfnisse  anderer BewohnerInnen  Rücksicht
   zu nehmen. 
   Vielfach  hört oder liest  man, dass es  unserer von  zunehmender Wettbewerbsorientierung geprägten
   Zeit  gerade an dieser zentralen Tugend - nämlich der Rücksichtnahme - mangeln würde.
   Insofern ist jedermann  gefordert, diesem Trend entgegenzuwirken und seinen  Betrag zu einer intakten
   Hausgemeinschaft einzubringen.